Advertisements

Werbung und Marketing mit LinkedIn – Übersicht und Kosten

Intro

LinkedIn Official LogoBei LinkedIn gibt es verschiedene Möglichkeiten, sich und seine Unternehmung zu setzen.  Im Zentrum steht oftmals das Unternehmens- oder Firmenprofil, was zu großen Teilen auch kostenfrei ist. Aber was gibt es noch für Möglichkeiten? Was ist der Unterschied zwischen DirectAds, LinkedInAds und SocialAds? Eine Übersicht…

Die Übersicht

Um die verschiedenen Möglichkeiten zu strukturieren, hier mal eine grafische Übersicht der verschiedenen Werbe und Marketingmöglichkeiten:

Werbemöglichkeiten LinkedIn

Kostenfreie Marketingaktivitäten

Einzelne Marketingaktivitäten bei LinkedIn sind kostenfrei. Die wichtigsten Möglichkeiten sind zum einen das normale Unternehmensprofil und eine Gruppe zu gründen.

Das Unternehmensprofil

Eine zentrale Bedeutung bei LinkedIn kommt dem Unternehmensprofil zu. Dieses ist in der Grundvariante kostenfrei. Allerdings bietet es bereits Möglichkeiten vom Status Update, über Einbindung von Produkt- und Serviceseiten, Empfehlungen, Following bis hin zur Einbindung einer WKN für Aktiengesellschaften, um den Börsenkurs mit anzeigen zu lassen.

Hier können Sie Kunden, Mitarbeiter und Interessenten dazu animieren, Ihrem Unternehmensprofil zu folgen und so mit etwas Geschick im „Orbit“ zu bleiben.

Gruppe

Eine weitere Möglichkeit, kostenfrei für Reichweite zu sorgen, ist das Gründen einer Gruppe. Hier können Sie entweder eine Gruppe zu einem Thema oder Ihrer Unternehmung an sich gründen und somit ein Portal zum Austausch zu bieten. Umso kleiner Ihre Unternehmung ist, umso eher bietet es sich an, ein Fachthema zu besetzen.

Lösungen für den kleinen Geldbeutel

Es gibt verschiedene Möglichkeiten bei LinkedIn, für ein kleines Budget Marketing zu betreiben.

Stellenanzeigen

Eine Speziallösung für das Recruiting sind Stellenanzeigen. Diese kosten im Einzelpreis 139 € und sind damit deutlich günstiger als zum Beispiel bei Monster, wo man unter 1.045 € kaum Anzeigen schalten kann. Schaltet man regelmäßig welche, kann man ganze Slots erwerben, die einen Anzeigenpreis bis hin von 73 € bedeuten.

LinkedInAds

Beispiel LinkedInAdEine weitere Alternative sind die sogenannten „LinkedInAds„. Dieses sind Kleinanzeigen alá Google, nur das man sehr gut targeten kann (Job Level, Bereich bis hin zur Unternehmung oder Geschlecht). Die LinkedInAds sind gedacht ab einen Budget von 100 $ im Monat. Abgerechnet wird nach Click oder nach Impressions. Bereits ab 1 $ kann man schon schalten, kommt aber im Biddingverfahren eher weniger zum Zug. Im Regelfall sollte man 2-4 $ per Click oder 1.000 Impressions planen. Da man eine Kampagne jederzeit abbrechen kann, muss man noch niemals für 100 $ im Monat Anzeigen schalten, es geht sogar für 10 $ (auch wenn das nicht so promoted wird).

Die LinkedInAds (die früher DirectAds hießen) sind auf deutsch verfügbar und man kann sogar kleine Videos einbinden.

Professionelle Lösungen

Auch wenn ich im Umkehrschluss nicht behaupten möchte, dass die bisherigen Lösungen nur was für Amateure wären, so sind die folgenden Lösungen eher was für Großunternehmen oder Konzerne.

Career Pages

Das Unternehmensprofil bei LinkedIn kann man erweitern lassen zu den LinkedIn Career Pages (LCP). Hier wird das Unternehmensprofil weiter aufgewertet um Karriereseiten, Konzernaggregation und Gestaltungen, die sich dem Betrachter anpassen. Kombiniert sind diese mit Werbelösungen für die Seiten, so dass auch kalter Traffic generiert wird. Diese Premiumlösungen beginnen bei 8.000 € (Silver Company Page). Ein schönes Beispiel ist die Career Page von SAP.

SocialAds

Beispiel für SocialAdsEine Besonderheit sind SocialAds. Hier wird der Grundsatz aus dem Direktmarketing adaptiert, dass man seinen eigenen Namen gerne liest. Genauso werden Stellenanzeigen mit dem Profilphoto des Betrachters garniert und erzeugen so eine höhere Aufmerksamkeit als zum Beispiel das blanke Logo einer Unternehmung. Diese kann man nicht isoliert erwerben sondern nur im Bundle der Career Pages. Hier gibt es noch einen klassischen TKP Preis, für SocialAds muss man so um 37 € rechnen. Die SocialAds bitte nicht mit den LinkedInAds verwechseln.

Display / Bannerwerbung

Der Web Klassiker ist die Banner- und Display Werbung. Die gibt es in verschiedenen Ausführungen. Die wichtigsten sind:

  • Plain Text: Oberhalb im LinkedIn Profil
  • Grafisch entweder 300 x 250 oder länglich 150 x 400

Von festen Preisen kann man an dieser Stelle nicht berichten, da die Preisgestaltung im Biddingverfahren ermittelt wird. So kann man schon für ein paar € bereits TKP haben… auf die Gefahr hin, dass man nur bei uninteressanten Zielgruppen zum Zug kommt. Realistischer ist ein TKP ab 20 €.

Immer aktuell bleiben: G+

Advertisements
7 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: