Advertisements

Gruppe gründen bei LinkedIn

LinkedIn bietet auf seiner Plattform viele Funktionalitäten. Eine davon ist, eine eigene Gruppe zu gründen. Die folgenden Seiten sollen helfen, die Funktionsvielfalt zu nutzen. Hierbei strebe ich nicht die schlussendliche Wahrheit an, sondern möchte versuchen, LinkedIn und sein Konzept etwas näher zu bringen.  

Aber warum sich die Mühe machen, eine eigene Gruppe betreuen?  

  • Reichweite: Durch eine große Gruppe wird man über sein standardisiertes Netzwerk als Ansprechpartner bekannt für ein bestimmtes Thema. Gerade bei Nischen ist das besonders interessant, da hier Leute aktiv nach Ansprechpartnern suchen. Und wenn man eine Gruppe zu einem Thema findet, wenn würde man als erstes ansprechen? Man kann sich somit als Fachmann „abgrenzen“ von anderen.

   

  • Die Mühe ist gar nicht so groß. Gerade am Anfang muss man sich für ein Thema entscheiden, ein Logo „organisieren“ und Leute und Bekannte einladen. Wenn man ein vernünftiges Thema hat, so ist eine Gruppe auf Dauer gar nicht so pflegeintensiv.

   

  • KeyUser: man lernt Leute zu seinem Thema kennen. Interessante Leute, zu denen man sonst kein Kontakt gefunden hätte.

Heute wollte ich nur auf das „technische“ Gründen einer Gruppe eingehen, da es sonst den Umfang eines einfachen Blogbeitrages sprengen würde. Auf denAufbau der Gruppe in Sinne von Mitgliedern recruitieren und Verwaltung wollte ich wann anders eingehen.  

Technisch bietet LinkedIn viele Vorteile:  

  • Man darf als Mod seine Gruppenmitgliedern immer schreiben
  • Es sind mehrere RSS Feeds möglich
  • Dass Rechtekonzept ist sehr dezidiert
  • Man kann Untergruppen gründen, die quasi kleine Gruppen sind
  • Man kann auf Knopfdruck die Artikel eines Mitglieds löschen (Wir kennen ja alle die Diskussionen…)
  • …..

Insgesamt gibt es auf LinkedIn zur Zeit 631.206 Gruppen, jedoch nu 1.918 auf deutsch. Sehen kann man das über die Gruppensuche, wenn man eine „leere“ Suche ausführt. Die Entwicklung zu diesen war allerdings rasant:  

Anzahl deutschsprachiger Gruppen

Anzahl deutschsprachiger Gruppen

 Eine Gruppe zu gründen an sich ist relativ einfach. Folgen Sie hierzu diesem Link, oder schauen Sie selber hier:

Gruppe gründen Button

Gruppe gründen Button

Wenn Sie eine Idee haben, eine Gruppe zu gründen, sollten Sie diese auch umsetzen. Die ersten Schritte hierzu sind ganz einfach:

Vorweg: Die Angaben, die Sie nun machen, sind hinterher noch änderbar,  jedoch nur fünf Mal. Von daher am besten jetzt schon ein paar Gedanken machen.

1. Das Logo

Starten Sie mit einem Logo. Hier sollten Sie zwei Formate bereithalten:

100 x 50: Das Große Logo      à Dieses findet sich zum Beispiel in den Suchergebnissen

60 x 30: Das Kleine Logo        à Dieses findet sich auf der Gruppenseite und den Profilen

Das Logo sollte prägnant sein, da es in Zukunft der Werbeträger der Gruppe dient. Vorsicht ist vielleicht bei Bildern aus dem Internet geboten, da das Bild ja eine gewisse Verbreitung bekommt.

Logos Vergleich

Logos Vergleich

Hier ein Beispiel meiner eigenen Gruppe. Sehr primitiv, aber besser als nichts und hat einen gewissen Wiedererkennungswert: Mission erfüllt. Ein Logo sollte auf jeden Fall erstellt werden, da sonst ein Defaultlogo von LinkedIn verwendet wird.

Also: Auf jeden Fall ein Logo verwenden. Im Zweifel,

  • nehmen Sie Paint
  • machen ein neues BMP über die Größe 105 x 50 (Bild, Attribute)
  • Färben das Bild in einer Farbe ein
  • Und schreiben Ihren Gruppennamen herein

Nicht sehr originell, weicht aber vom Standard ab.

Vermeiden Sie, einfach Bilder aus dem Internet zu verwenden. Es kann leicht nachvollzogen werden, dass Sie das Bild verwendet haben (außer natürlich, es liegt Ihnen eine entsprechende Genehmigung vor).

Leider gibt es kein transparent für GIF, so dass man sich als Hintergrund für eine Farbe entscheiden sollte.

2. Der Gruppenname

Denken Sie sich einen Gruppennamen oder einen kurzen Slogan aus. Einprägsam sollte er sein. Auf jeden Fall mit Erinnerungswert und den Kern der Gruppe darstellen.

Der Gruppenname ist auf 100 Zeichen beschränkt.

Denken Sie daran, dass der Name für die Gruppensuche indiziert wird.

3. Die Gruppenkategorie

Hier die Kategorie bitte eintragen. An anderer Stelle wird die Kategorie auch als Typ bezeichnet. Es gibt folgende zur Auswahl:

  • Alumni-Gruppe
  • Unternehmensgruppe
  • Konferenzgruppe
  • Netzwerkgruppe
  • Gemeinnützige Gruppe
  • Gruppe von Fachkräften
  • Andere

 

4. Die Zusammenfassung

Die Zusammenfassung ist auf 300 Zeichen beschränkt. Versuchen Sie jedoch zum einen, einen sinnvollen Text zu erstellen, der den Kern der Gruppe wiedergibt und möglichst viele relevante Begriffe für die Gruppe enthält.

Nur dieser Text („Zusammenfassung“) wird für die Gruppensuche später indexiert, somit sollten relevante Begriffe hier zu finden sein. Versuchen Sie, einen Mix aus sinnvoller Kurzbeschreibung und Sammlung von Keywords zu finden.

5. Die Beschreibung

Hier können Sie ausführlich die Zielsetzung und Inhalte der Gruppe erklären, vielleicht auch ein paar Worte zu sich selber und zur Motivation, die Gruppe zu gründen. Eine Gruppe lebt von den Menschen, die sich in ihr befinden, und so sind ein paar Worte zu einem selber meines Erachten sinnvoll.

Die Beschreibung ist auf 2.000 Zeichen begrenzt.

6. Die Web Side

Hier können Sie eine (oder Ihre?) Web Side angeben.

7. Die Mail Adresse

Die Mailadresse ist diejenige, auf die die Gruppenanfragen, Anfragen an den Moderator auflaufen.

8. Anzeige

Die beiden nächsten Checkboxen steuern eine eventuell gewünschte Unterdrückung der Anzeige der Gruppe. Da das Gruppenwachstum langfristig organisch aus dem Netzwerk kommen sollte, die Boxen mit Bedacht wählen:

Durch die erste Box würde die Gruppe nicht in der Gruppensuche erscheinen, bei der zweiten könnten Mitglieder nicht die Teilnahme an der Gruppe signalisieren.

9. Die Domain

Hier können Sie eine Domain angeben. Mitglieder, die sich mit dieser Domain anmelden, werden automatisiert angenommen (Interessant für Alumni: Wenn Sie ein Alumni für Universität Musterstadt anlegen, so können alle, die @Uni-Musterstadt.xy als Mailadresse haben, sich automatisch in die Gruppe einloggen).

10. Die Bedingungen

Zum Schluss die Angaben

  • ob es sich um eine regionale Gruppe handelt
  • die „Hauptsprache“ (es kann nur eine geben)
  • und die Bedingungen bitte sorgfältig lesen

Fertig!

Jetzt ist die Gruppe fertig angelegt und Sie können diese Online stellen. Der Index der Gruppensuche wird nicht online aktualisiert, wenn Sie also die Gruppensuche testen, seien Sie nicht traurig, wenn Ihre Gruppe nicht gleich gefunden wird. Warten Sie einen Tag, dann wird es funktionieren.

Die Gruppensuche geht übrigens streng nach Gruppengröße vor, also um weiter vorne zu landen, brauchen Sie Mitglieder. Wie man diese akquiriert, zu einem späteren Zeitpunkt.

Advertisements
12 Kommentare
  1. Irma Diener sagte:

    Hallo, bisher bin icha auf Xing sehr aktiv, moderiere dort Gruppen und bin mit nicht mehr sicher, ob dort der Aufwand auch in Zukunft richtig investiert ist. Zumal die Abschaffung von Gruppen „im Raum“ steht und Xing immer wieder zu „einsamen“ Entscheidungen neigt.

    Deshalb die konkrete Frage: Kann man auf Linked In mehrsprachige Gruppen gründen? Was macht man, wenn für das Thmema zwingend zwei Sprachen nötig sind? Untergruppen führen doch zu endloser Zersplitterung, ich finde jetzt schon auf LI viele 1-10-Mitgliedergruppen, teilweise schon 2 oder drei Jahre alt.

    Any idea oder haben Sie vielleicht einen Link um sich schlau zu machen?
    Danke für Ihre Meinung dazu.

    • LinkedInsider sagte:

      Hallo,

      bei LinkedIn muss man eine andere Vorgehensweise wählen, da Gruppen prinzipiell nur einsprachig sind: Es existiert die Möglichkeit, Untergruppen zu bilden. Damit ist man in der Lage, mehrere Sprachen zu bedienen. Die Untergruppen sind quasi eigenständige Gruppen, die man isoliert definieren kann.

      Beispiel:

      Ich habe die Gruppe Projektmanagement. Diese ist deutschsprachig. Würde ich mich dafür interessieren, eine weitere Sprache zu supporten, würde ich eine Untergruppe gründen, „Projektmanagment englisch“. Möchte jemand nun Mitglied werden von Projektmanagement englisch, muss er auch in der Obergruppe Mitglied werden.

      liebe Grüße
      Stephan

  2. Gibt es in LinkedIn die Möglichkeit, geschlossene Gruppen oder sogar geheime Gruppen anzulegen?

    Danke für ein Feedback.

    Beste Grüße,

    Ulrich Beckendorff

    • Ja und Ja. „Geheim“ bedeutet dann, dass Sie nicht im Gruppenverzeichnis und nicht durch die Suche gefunden werden. Hierzu muss „Diese Gruppe im Gruppenverzeichnis anzeigen.“ deaktiviert werden. Geschlossen wird sie dadurch, dass sie jedes einzelne Mitglied zulassen müssen.

      lG
      Stephan Koß

      • Ulrich Beckendorff sagte:

        Danke für die prompte Antwort.

  3. Simone Remes sagte:

    Guten Tag,

    besteht die Möglichkeit, eine Gruppe zuerst „geheim“ anzulegen, durch Deaktivierung der Gruppe im Gruppenverzeichnis und diese dann später wieder „zu öffnen“? Kann ich die Deaktivierung wieder rückgängig machen?

    Vielen Dank & freundliche Grüße, Simone Remes

    • LinkedInsiders sagte:

      Hallo,

      klares „Ja“. Sie können in der Administration und Verwaltung der Gruppe entscheiden, ob diese im Gruppenverzeichnis sichtbar ist. Wenn die Artikel dann nur für Mitglieder sichtbar sind, haben Sie „quasi“ eine geheime Gruppe: Diese ist nur durch einen direkten Link aufrufbar. Sie können dann später die Gruppe sichtbar schalten.

      lG
      Stephan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: