Advertisements

Was sind LinkedIn Fokusseiten (Unternehmensprofil)

Intro

LinkedIn Official LogoLinkedIn überarbeitet nach und nach seine Funktionen und hält mich bei Atem. Nachdem schon die Funktionen der Profilansichten und die Kontaktverwaltung einem Facelift unterzogen worden sind, bekommen nun die Unternehmensprofile eine neue Funktion: Die Fokusseiten. Und die haben es in sich.

Was sind LinkedIn Fokusseiten

Bis jetzt hatte LinkedIn für jedes Unternehmen nur ein Unternehmensprofil zu bieten. Hier ergab sich für viele Unternehmen das Problem, das eigenständige Marken nicht gut dargestellt werden konnten. So kennen den Begriff Tesa 98% aller Deutschen und schlägt damit in der Bekanntheit den Mutterkonzern Beiersdorf um Längen.

Auf Facebook oder Google+ kein Problem: Fanseiten für Beiersdorf (als zum Beispiel Karriereseite) und für Tesa getrennt für alle, die sich für Klebestreifen interessieren. So etwas ging bis jetzt bei LinkedIn nicht. Dieses ändert sich nun mit den Fokusseiten: Hier können bis zu zehn Seiten angelegt werden, die irgendetwas mit dem Unternehmen zu tun haben (zum Beispiel für Produkte, wie eben Tesa). Die Fokusseiten sind dem Unternehmensprofil zugeordnet, sind aber in der Außendarstellung eigenständig (können Status Updates publizieren, man kann ihnen folgen etc.)

Fokusseite LinkedIn

Wie richte ich sie ein

Die Einrichtung geht ganz einfach. Man kennt es ja bereits von den Produktseiten. Auch multilingual ist vom Start weg möglich. Im Detail:

Fokusseite vom LinkedIn Unternehmensprofil aus anlegenMan startet vom Unternehmensprofil aus. Dort kann man über den Bearbeiten Button rechts (man muss also Administrator des Unternehmensprofils sein) im letzten Menüpunkt aus beginnen.

LinkedIn Fokusseite Administration
Der Reihe nach:

  1. Ein großes Titelbild (974 x 330 Pixel, maximal 2 MB) ist ein Muss. Das hochgeladene Foto kann ruhig größer sein, es muss dann ein Ausschnitt definiert werden. LinkedIn speichert das Originalbild, man kann den Ausschnitt im Nachhinein verändern.
  2. Hier stellen Sie die Sprache ein. Sie können mehrere verwenden (Multilingual)
  3. Am Rand wird die Ziel URL gespeichert und ob die Fokusseite auf dem eigentlichen Unternehmensprofil angezeigt werden soll definiert.
  4. Die Überschrift der Fokusseite
  5. Der Text. Allerdings fällt der mit 200 Zeichen arg knapp aus.
  6. Sie können die Standardsprache frei definieren
  7. Ein Administrator muss die Seite auch haben (Per Start steht dort der Anlegende darin)
  8. Das Standardlogo, was in der Suche angezeigt wird (100 x 60 Pixel, auch 2 MB)
  9. Das kleinere Logo (50 x 50 Pixel, auch 2 MB), was in der Timeline bei Status Updates Verwendung findet.

Ist die Fokusseite erst mal angelegt, funktioniert sie wie ein Unternehmensprofil: Man kann Status Updates veröffentlichen (auch mit Anhängen) und bekommt dieselben Statistiken, sowohl für die Seite, als auch für die Updates. In der Suche findet man die Fokusseite wie ein eigenständiges Unternehmensprofil:

Fokusseite wird bei der Suche in LinkedIn wie ein Firmenprofil angezeigt

Extro

Das Feature kommt den Marketingorientierten entgegen: Die Recruiter begrüßen ein aggregiertes Unternehmensprofil, die Produktmanager werden es lieben: Als Verantwortlicher zum Beispiel wie oben von Tesa ist mir ein Karriereprofil egal, ich will und muss das Produkt nach vorne bringen. Und das gelingt damit wesentlich besser.
Stephan Koß/Google+
Autor: Stephan Koß;

Advertisements
9 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: