Über diese Anzeigen

Die Privatsphäre bei LinkedIn – Tipps und Tricks


Update: Dieser Artikel ist schon zwei Jahre alt, aber noch aktuell. Ein Update findet sich hier!

Wer sich in sozialen Netzwerken bewegt, sollte sich über die Auffindbarkeit in Suchmaschinen Gedanken machen. Die Privatsphäre ist jedoch „Einstellungssache“, man sollte sich hierzu allerdings ein paar Gedanken machen. Die zentralen Fragen habe ich als Screenshot beigefügt einschließlich der Pfade, wo ich die Einstellungen vornehmen kann. Generell bietet hier LinkedIn viele Einstellungen. Um nicht lange zu suchen, habe ich die Wichtigsten zusammengefasst.

Wie öffentlich möchte ich sein?

Es  gibt viele Parameter, die man beeinflussen kann. Zentrale Frage ist hierbei:  Möchte ich mein Profil Richtung Suchmaschinen öffnen, und wenn ja, was möchte ich preisgeben (Ganze Vitae oder nur die Position)?  Generell ist es zu empfehlen, die Ansicht der Gruppen im öffentlichen Profil zu deaktivieren, da ansonsten ein einzigartiker Fingerabdruck des Users generiert werden könnte ( s. Spiegel Bericht)

Im Folgenden stellt sich die Frage, wie öffentlich ich selber auf LinkedIn sein möchte. Hierzu kann ich einstellen:

  • Wer kann meine Kontakte ansehen
  • Wie möchte ich gefunden werden
  • Wer kann meinen Status sehen

Hinzu kommen Details: Wer darf mein Photo sehen?  Möchte ich mein Symbol als Premium angezeigt bekommen?

Wie erreicht man mich?

Auch hier gibt es einige Gedanken. Wie möchte ich erreichbar sein? Hier kann man sich quasi einigeln. Wer kann mich wie kontaktieren, ist die zentrale Frage. Hier kann man von verschiedenen Optionen Gebrauch machen:

  • Jeder kann mich kontaktieren (Der entsprechende muss trotzdem angeben, woher er mich kennt. Kaltkontakten geht nicht)
  • Nur Personen, die meine Mailadresse kennen
  • Nur Personen, die meine Mailadresse kennen und ich diese im Adressbuch hinterlegt habe
  • Nur über Vorstellungen
  • Gar nicht

Eingriff in die Privatsphäre? Die Kontaktpfade

Die Kontaktpfade sind bei LinkedIn nur bei Kontakten ersten Grades sichtbar.

LinkedIn Kontaktweg

LinkedIn Kontaktweg

Danach werden diese anonymisiert. Eine Darstellung darüber hinaus (Kontakte fünften oder sechsten Grades) werden gar nicht visualisiert.

Zur Erläuterung im Folgenden ein paar Beispiele, wie die Visualisierung der Kontaktpfade bei LinkedIn gelöst ist. In dem Beispiel stehe ich, und ich kenne Ralf. Ralf kennt Jürgen, dieser kennt widerum Thomas und dieser als letzte Instanz für mein Beispiel Sandra.

Wenn ich also Ralf kenne und Ralf kennt Jürgen, so kann man dieses Erkennen:

Ich → Ralf → Jürgen

Kennt Jürgen jedoch Thomas, so wird der Pfad nicht offengelegt:

Ich → Ralf → Kontakte von Ralf → Thomas

Kennt Thomas noch Sandra, so werden diese Kontaktbäume nicht mehr dargestellt. Was bei jemand mit 250 Kontakten relativ egal ist, stellt für jemanden mit nur 10 oder 20 Kontakten eine große Sicherheit dar.

Meine Bewegungsdaten – Privatsphäre in Gruppen und Beiträgen

Ein weiterer Punkt stellt meine Aktivität dar. Hier sind die Gruppen im Verhältnis gut abgeschottet. Die Gruppen sind generell nie für Suchmaschinen geöffnet. Auch kann man in Foren nur lesen, in denen man Mitglied ist. Eine generelle Abfrage für Artikel in allen Gruppen wird nicht angeboten. Damit entfällt auch die Diskussion, ob jemand mit Namen angesprochen werden möchte oder nicht: Tun sie es einfach, nach Regeln der Höflichkeit, Google erfährt es hier nicht.

Ein schönes Detail zum Schutz der Privatsphäre stellt die Anzeige der Erfassung eines Beitrages dar. Man ist von vielen phpBB basierten (oder ähnlich nachgeschraubten) Forensoftware gewohnt, dass der genaue Zeitpunkt des

Kommentar in einem Forum

Kommentar im Forum

Verfassens eines Artikels dokumentiert wird. Dieses wird bei LinkedIn verzerrt dargestellt (Vor einer Minute, vor einer Stunde, vor 2 Tagen…) und gibt damit eine Genauigkeit wieder, die man benötigt und ausreichend ist. Eine exakte Angabe nach Uhrzeit ist nach einer Woche eh ohne Belang und keiner kann mehr nachvollziehen, um welche Uhrzeit was geschrieben worden ist.

Es gibt immer wieder Situationen, wo man mit einem Forum nicht mehr in Bezug gebracht werden möchte. Hier nehmen Sie doch Kontakt zum Moderator auf, dieser kann auf einen Knopfdruck automatisiert alle Beiträge von Ihnen entfernen. Diese Hilfestellung, die der Moderator hat, wird sicherlich nützlich sein, Ihrer Bitte zu entsprechen.

Übrigens: Ein Moderator kann Sie nicht zu irgendeinem Event einladen, auf Grund der Tatsache, dass Sie Mitglied der Gruppe sind.

Eine Ausnahme stellen die Fragen und Antworten dar: Diese werden für Google anonymisiert  indexiert. Wenn Sie eine Frage stellen oder beantworten, schreiben Sie (wenn Sie nicht gefunden werden wollen) nicht Ihren Namen dazu.

Resümee

Insgesamt sind die Einstellungen sehr restriktiv

LinkedIn Privatssphaere Überblick

LinkedIn Privatsphaere Überblick

(zum Beispiel sind die Kontakte nur diesen ersichtlich und nicht offen). Nehmen Sie sich doch etwas Zeit für den Bogen, drucken diesen aus und gucken Sie, ob Sie mit Ihren Einstellungen zufrieden sind.

Da der Screenshot nicht zwingend gut lesbar ist, zusätzlich als PDF Dokument:

LinkedIn Privatssphäre Scheckliste

Über diese Anzeigen
19 Kommentare
  1. Markus S sagte:

    Hallo Stephan,

    danke für Deinen Kommentar und Deinen Hinweis auf Twitter. Interessantes Blogthema, werde ich mal verfolgen.

    LinkedIn ist NATÜRLICH eine Plattform die privat und geschäftlich interessant ist, das kann ich aus erster Hand bestätigen, denn in einem international tätigen UN kannst du mit vergleichbaren Plattformen deutlich weniger anfangen.

    Trotzdem finde ich die Plattform nicht so gut aufgebaut und praktikabel wie sie sein könnte. In der letzten Zeit ist es jedoch (Redesign) besser geworden. Einige Schwächen bleiben… z.B. in der Suche.

    Hier ist ein Beispiel:
    Ich suche einen Manager einer Firma in GB. Wenn ich die Firma eingebe und den entsprechenden Jobtitel ausgemacht habe, klicke ich auf das Profil und sehe den Namen nicht angezeigt. Gut kein Problem, möchte der gute Mann halt nicht. Verständlich. Gehe ich nun zu Google und gebe den Jobtitel (strg+c,strg+v) und LinkedIn dort ein, erscheint das gleiche Profil aber diesmal mit Namen :( vllt ein Einzelfall, hat mich trotzdem geärgert ;)

    Sei es drum, schönen Gruß in die Heimat,
    Markus

    • LinkedInsider sagte:

      Gerade die Suche finde ich eigentlich prima. Das GeoTargeting (Suche nach Leuten in Hameln und Umkreis von 50 km, also ungefähr die Entfernung, die ein AN bereit ist, zurückzulegen) funktioniert prächtig. Über die Suche wollte ich eigentlich einen eigenen Beitrag schreiben.

      Das Phänomen, dass Du beschreibst, ist, wenn jemand in den Suchergebnissen und ausserhalb seines Netzwerks nicht angezeigt werden möchte (Netzwerk = Alle Person bis dritten Grad), und gleichzeitig nach Google sein Profil öffnet…. was ja eigentlich nicht irgendwie sinnvoll erscheint.

      Liebe Grüße
      Stephan

  2. Thomas Engler sagte:

    Ich hoffe ich habe Die Antwort nicht überlesen. Eigentlich habe ich alle gewünschten Einstelllungen für LinkedIn gefunden. Nur wie kann ich die Gruppen, denen ich angehöre verbergen?
    Geht das?

    Gruß und Vielen Dank!

    • LinkedInsider sagte:

      Hallo,

      klar geht das, alelrdings nur für die Profilseite. Im Mitgliederverzeichnis der Gruppe wirst Du nach wie vor aufgeführt.
      Geh zu der Gruppe, die Du verbergen möchtest und dann auf “Mehr” und darunter “Meine Einstellungen”. Darunter findest Du: Sichtbarkeitseinstellungen Gruppen Logo. Hier das Häkchen entfernen.

      Liebe Grüße
      Stephan

  3. Thomas Engler sagte:

    Klasse! Danke. Aber wenn ich auf Profil anzeigen klicke, sehe ich die Gruppenlogos dennoch. Und noch etwas. Kann ich aus einer Gruppe austreten, ohne dass ich auch automatisch einer entsprechenden Untergruppe rausfliege?

    Nochmals … vielen Dank und einen erfolgreichen Tag!

  4. LinkedInsider sagte:

    Ja, Du siehst Deine Gruppen. Um welche handelt es sich denn? Ich sehe

    – Electronic Components Trade

    als einzige.

    Zum Thema Untergruppe: Nein, man muss in der “Obergruppe” dabeibleiben.

    lG
    Stephan

  5. Thomas Engler sagte:

    Alles klar.

    Du hast mir sehr geholfen.

    Vielen Dank nochmal.

    Und … Klasse Seite!

  6. Irma Diener sagte:

    Hallo, ich versuche erfolglos die Gruppeninfos abzustellen. Ich bin beruflich viel unterwegs und eine aktive Gruppe, die ständig was zu melden hat, ist dann extrem lästig, wenn der Maileingang berfüllt wird. Gerade, wenn man in Gegenden, mit geringer Performance ist.

    Ich habe bei Einstellungen in der Gruppe alles “ausgehakelt” nur noch das Gruppenlogo soll sichtbar sein – allerdings ohne Erfolg.

    Danke für die Hilfe.

    • LinkedInsider sagte:

      Hallo,

      eigentlich haben Sie doch alles richtig gemacht. Wenn Sie in mehreren Gruppen sind, kontrollieren Sie doch mal über Einstellungen (oben rechts) die Mailsettings:

      https://www.linkedin.com/settings/?tab=emai

      Da gibt es einen Punkt “Legen Sie fest, wie häufig Sie E-Mail-Auszüge zu Gruppen erhalten.” –> Hier können Sie noch mal für alle Gruppen auf “nie” stellen.Wichtig ist auch, dass, wenn Sie sich an Diskussionen beteiligen oder einen Job posten, dass Häkchen über die Benachrichtigung eines neuen Kommentares entfernen.

      Ansonsten muss ich aber leider an den Support verweisen,
      lG
      Stephan Koß

  7. Volker sagte:

    Hallo zusammen. Ich habe gesehen, dass bei manchen Mitgliedern der Zeitraum der Beschäftigung bei einer Position im Profil unsichtbar ist. Wie geht das, ich werde immer nach einer Jahreszahl größer 1900 gefragt.

    • Hallo,

      mir ist das leider auch nicht bewusst. Ich habe eben geschaut, aber auch keine Möglichkeit gefunden.

      lG
      Stephan

  8. Adrian Dengler sagte:

    Hallo,

    Ist es auch möglich die Anzahl der Kontakte zu verbergen, oder nur die Identität der Kontakte?

    VG,

    Adrian

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 234 Followern an

%d Bloggern gefällt das: