Advertisements

LinkedIn – neuer Look 2017

Intro

LinkedIn arbeitet in zyklischen Abständen an seiner Oberfläche (GUI) seines Business Netzwerkes. So hat auf die aktuellen Entwicklungen auch meine Kollegin Susanne Hillmer darauf aufmerksam gemacht. Die letzte große Überarbeitung ist aus 2015.

Die Überarbeitungen sind am 22.09.2016 bereits angekündigt worden und erreichen nun nach und nach alle Nutzer. Zeit, mal einen Blick darauf zu werfen.

So sieht es aus

Die Überarbeitung entspricht eher einem Facelift: So wurde die Desktopversion der mobilen Version angeglichen und übersichtlicher gestaltet:

LinkedIn neuer Look 2017 Übersichtsseite GUI UI
Dabei sind einige Features entweder abhanden gekommen (zum Beispiel der direkte Einstieg auf die erweiterte Suche) oder sind in Premiumvarianten gewandert: So ist das Tagging für die Salesvariante vorbehalten. Die Suche kann man erst nach einer googleartigen Stichwortsuche über die Filterkriterien bearbeiten:

LinkedIn neue UI 2017 Personensuche

Die obige Leiste wiederum sieht etwas hipper aus. Gerade die Nachrichten haben (wieder) einen eigenen Bubble erhalten und man kann, ähnlich wie bei Facebook, unten über einen Schnellzugriff die letzten Nachrichten chatartig beantworten.

Noch ist es in Deutschland nicht aktiviert, dürfte aber die deutschen Pendenten XING aus Hamburg treffen: In Zukunft wird auch ein Feature zur Suche von Freelancern und Freiberuflern behilflich sein: Der LinkedIn ProFinder. Zwar konnte man schon länger Projekte in seiner Vitae angeben, aber eine direkte Unterstützung für die Freiberuflersuche konnte LinkedIn bis jetzt nicht anbieten. Dieses ändert sich nun (allerdings weiß ich noch nicht, wann das Feature im deutschen Markt aktiv wird):

LinkedIn ProFinder zur Suche von Freelancern und Freiberuflern

Neu integriert ist in die Oberfläche „LookUp“, das als Standalone Tool bereits 2015 etabliert wurde. LookUp soll die Vernetzung von Kollegen, gerade in größeren Konzernen, vereinfachen.

Material

Bei den amerikanischen Kollegen, wo LinkedIn eine ganz anderer Penetration hat, ist das Redesign, thematisiert worden. Der Artikel von Andrew Hutchinson ist dabei zu empfehlen. Wer mehr Informationen sucht, wird im Blogartikel von Ryan Roslansky auf LinkedIn fündig oder kann sich auch die Keynote von Jeff Weiner und Kollegen auf Youtube anschauen, wo die Oberfläche auch Bestandteil der Präsentation ist:

Advertisements
1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: