Advertisements

GuteFrage – Nett? Der ehemalige Hidden Champion aus Deutschland

Intro

Logo GuteFrage.netVerschiedene soziale Netzwerke haben sich etabliert. Ein heimlicher Champion aus deutschen Land war „GuteFrage.Net„. Man merkte es bei seinen eigenen Google Anfragen: Wen man triviale Fragestellungen zu Haushalt oder Handy hatte, so fand man häufig GuteFrage.Net in den ersten Suchergebnissen. Seit 2014 ändert sich die Landschaft: Der amerikanische Anbieter Quora holt kontinuierlich auf, während Gutefrage.net das Panda Update von Google nicht bekommen zu sein scheint: Viel Raum wurde verloren.

Der zeitliche Verlauf

Letztes Jahr im August hatte ich mich intensiver mit den Thema Frageportale auseinandergesetzt. Ein überraschendes Ergebnis war, dass das deutschsprachige Portal GuteFrage.Net nicht nur weit vor dem amerikanischen Pendanten Quora war, sondern in der gleichen Liga wie ask.com oder Yahoo Fragen spielte.

Seit letzem Jahr hat sich einiges getan, und leider nicht im Sinne eines der letzten deutschen Anbieter in sozialen Netzwerken

Trend GuteFrage.Net

Der Trend ist leider eindeutig. Auch Google Trends hat ähnliche Ergebnisse:

Google Trends zu Gutefrage.net

Wenn man den zeitlichen Verlauf, drängt sich der Vergleich auf, den ich bereits am Anfang angesprochen habe: Die Dominanz von GuteFrage.Net in den Google Suchen wurde im Sommer letzten Jahres gebrochen.

Quo Vadis?

Während Ask.Com auf nach wie vor hohen Level international ist, so scheint in Deutschland sich die Landschaft zu wandeln. So holt Quora stark auf, während die deutschsprachigen Portale immer weniger angenommen werden. So baut die Möglichkeiten, Inhalte zu verbreiten, stark aus (zum Beispiel mit Bloggingfunktionen, wie auch LinkedIn ergänzt hat, XING allerdings abgeschaltet). GuteFrage.net scheint gerade alá Moderatoren Wikipedia unter aktiven Autoren aufzuräumen, also genau den entgegengesetzten Weg. Ob sich dieser als sinnvoll herausstellt, weiß ich nicht.

Extro

Nach wie vor halte ich die Frageportale für ein wichtiges Marketinginstrument, vor allem im B2C Kontext. Ob man sich auf die Deutschen konzentrieren sollte? Langfristig scheinen die englischsprachigen auch in dem deutschen Markt auszubreiten. Die Frageportale bleiben aber ein wichtiges Instrument um den Markt zu sondieren und Konsumenten zu beobachten.

Stephan Koß/Google+
Autor: Stephan Koß;

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: