Advertisements

LinkedIn entfernt Produkt- und Serviceseite von Unternehmensprofilen

Intro

Letzen sah ich eine Ankündigung seitens LinkedIn, die für alle interessant sein sollte, die ein aktives Unternehmensprofil bei dem amerikanischen Businessnetzwerk pflegen:

LinkedIn Produkte entfernenDie Ankündigung betraf die „Produkte und Serviceleistungen„, die LinkedIn als eigenständige Karte auf den Unternehmensprofil anbietet. Verlinkt ist die englische Hilfe, wo der Schritt erläutert ist. Einen deutschsprachiger Hilfetext

At LinkedIn, we aim to provide a simple and efficient experience for our members. To do this, we’re continuously evaluating how our current products and features are used, and seeking new ways to focus our resources on building the best products. This sometimes results in the retirement of certain features. So on April 14th, the Products & Services tab will be removed from all LinkedIn Company Pages.

Was ist zu tun?

Am 14. April wird eine vorhandene Produktkarte auf einem Unternehmensprofil entfernt. Haben Sie die Produktkarte im Einsatz? Dazu müssen Sie auf Ihr Unternehmensprofil gehen und schauen, was auf dem Reiter „Produkte und Serviceleistungen“ steht:

Produktkarte auf Unternehmensprofil,  woNicht wundern, den Reiter gibt es immer. Entscheidend ist, ob auch in der Vergangenheit Produkte angelegt worden sind. Ob Sie was tun müssen?;

Ablauf entfernen Produktkarte
Wenn Sie a) ein Unternehmensprofil haben und b) auch Produkte angelegt haben, stellt sich die Frage, ob der Text zu sichern sei. Dieses ist wahrscheinlich seltener der Fall. Wenn jedoch Empfehlungen ausgesprochen wurden, sollten Sie über Screenshots diese sichern: Vielleicht wollen Sie zum Beispiel die Fokusseiten für ihr Produkt ersatzweise nutzen. Dann könnten diese Personen bei den ersten Empfehlungen hilfreich sein. Allerdings ist es anstrengend, erneut um Empfehlungen zu bitten (was für den Empfehlenden, als auch den Empfohlenen gilt).

Extro

Ich finde das Abschalten der Produktseite äußerst bedauernswert. Zwar bieten die Fokusseiten einen Ersatz, aber gerade Freiberufler und kleine Unternehmer, die nur ein Produkt oder eine Serviceleistung haben, ist der Betrieb einer eigenen Fokusseite eventuell zu aufwendig. Und richtig schade ist es für bereits akquirierte Empfehlungen.

Stephan Koß/Google+
Autor: Stephan Koß;

Advertisements
6 Kommentare
  1. abeloneg sagte:

    Sorry – I read your German, but Im not good at writing.
    Being a small enterprise myself, I also find it extremely annoying that my many recommendations, earned through thorough work now will be deleted. I am not sure, showcasepages will erstazen the products and services, and truely – all the recommendations will be missed!
    Best regards, one of your Danish readers, Abelone Glahn

    • Thanks for your comment. I`m very sad, too: My book has 118 recommendations and, after SAP Hana, the second most recommended product in the german area. A lot of work.

      Best
      Stephan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: