LinkedIn Unternehmensprofile mit mehr Analysewerkzeugen


Intro

LinkedIn Official LogoGerade hat LinkedIn die Sponsored Updates für Firmenprofile ausgerollt. Dabei wurden auch die Analysemöglichkeiten erweitert. Mit den Analysewerkzeugen können die Zuhörer besser analysiert werden. Für kleine Unternehmen eine günstige Möglichkeit, sich mehr mit dem Monitoring im Social Media Kontext auseinanderzusetzen, für Konzerne eher schon ein Muss.

So sieht es aus

Für Administratoren der Unternehmensprofile gibt es einen vierten Link auf dem Unternehmensprofil:

Unternehmensprofile Analysen

Wenn man auf den Link klickt, so erhält man eine Übersicht verschiedener Statistiken:

  1. Übersicht der letzten Status Updates mit den dazugehörigen Zahlen (Impressionen, Klicks)
  2. Grafik der Reichweite, unterschiedlich darstellbar nach Organisch und Gesponsort
  3. Interaktionen, unterteilt in a) Organisch und Gesponsort, b) Zeitraum, c) Klicks und anderen Werten wie Teilen oder Weiterleiten
  4. Die Gesamtanzahl der Follower
  5. Demografie der Follower (Unterscheidbar nach verschiedenen Kriterien)
  6. Trends der Follower
  7. Vergleich mit ähnlichen Unternehmungen

LinkedIn Unternehmensprofil Analyse

Die Details der Statistiken ergeben sich häufig erst bei Bedienen der verschiedenen Listen und Knöpfe. Bei der Demografie zum Beispiel können die Follower untersucht werden nach Karrierestufe, Mitarbeiter der Unternehmung, Branche, Unternehmensgröße oder Tätigkeit. Diese Statistik lässt sich auch am ehesten nutzen, um zu untersuchen, ob man seine Zielgruppe erreicht.

Die Unterscheidung nach organisch und gesponsorten Meldungen vereinfacht die Messung, ob die Kampagnen wirklich wirken. Diese Analysen kann man sehr gut für A/B Tests verwenden.

Für Anglophile, Einführungsvideo in englisch

Extro

Für kleine Unternehmungen sind die Analysen sinnvoll, ob Kampagnen wirken. Ohne Wirkungskontrolle ist ein Engagement oft wenig sinnvoll (oder nach Norton/Kaplan: Was Du nicht messen kannst, wird auch nicht getan). Für Konzerne hingegen ein wichtiges Werkzeug: Diese haben oft über 100.000 Follower und ohne Statistiken sind hier Wirkungen manuell kaum erhebbar. So hat Siemens allein bald 350.000 Follower auf LinkedIn und auch andere Konzerne sind mit weit über 100.000 Follower außerhalb der Werte, die man mit bloßem Stift und Excel noch messen kann.

DAX Follower

Stephan Koß/Google+
Autor: Stephan Koß;

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: