LinkedIn mit über 3 Millionen Unternehmensprofilen

Intro

LinkedIn Official LogoSeit heute hat LinkedIn nun über drei Millionen Unternehmensprofile. Dieses kann man im Blog nachlesen. Zusätzlich wurde eine Infografik publiziert. Daher möchte ich mich anschließen und auch etwas dazu beitragen. Ein paar interessante Details aus deutscher Sicht habe ich auch dazu gefügt.

LinkedIn Unternehmensprofile

Die LinkedIn Unternehmensprofile sollen die Unternehmen repräsentieren. Die Unternehmensprofile sind im seit Ende 2012 aktuellem Design „tendenziell“ kostenfrei, nur die Erweiterung zu den LinkedIn Career Pages kostet etwas. Hierbei kann man seine Unternehmung vorstellen, aber auch Produkte und Serviceleistungen empfehlen lassen und aus einem Produktbaukasten verschiedene Optionen wählen, wie zum Beispiel die Seite in verschiedenen Sprachen anzeigen zu lassen oder die Produkte zu targeten, daher, nur einer bestimmten Zielgruppe anzuzeigen.

In Deutschland haben zum Beispiel die meisten Großkonzerne am Meisten Follower bei LinkedIn, mehr als bei Xing, Twitter oder Facebook. Allen voran die Siemens AG, die mit 314.639 Followern in der Liga der amerikanischen Konzerne mitspielt.

LinkedIn Siemens Unternehmensprofil

Bei den amerikanischen Konzernen ist der Rekordhalter aber meines Wissens nach die IBM mit 1,2 Millionen Follower. Bei den deutschen Konzernen kommen die fünf größten Unternehmensprofile (Siemens, SAP, Deutsche Bank, Merck und BASF) gerade mal insgesamt auf über eine Million Follower.

Mittlerweile sind es insgesamt über drei Millionen Unternehmensprofile, die es auf LinkedIn gibt.Über eine halbe Million sind in den letzten 12 Monaten hinzugekommen. Und wichtiges Detail am Rande: 490 Unternehmungen haben die Begriffe Ninja, Samurai oder Pirat im Unternehmensnamen. Dia aktivste Seite ist das Unternehmensprofil von Mashable, die ich in meinen Blog auch immer gern zitiere.

Die Unternehmensprofile sind aber nicht nur was für Konzerne und Empoyer Branding, sondern auch für Freiberufler und Existenzgründer: Hier steht nicht die plakative Eigendarstellung im Mittelpunkt, sondern die Sichtbarkeit in seinem Netzwerk. Die größten Vorteil für diese Zielgruppe ist sicherlich, dass es kostenfrei ist und man sich systematisch empfehlen lassen kann.

Infografik

(Für Originalgröße hier klicken)

Infografik LinkedIn Unternehmensprofile

Grafik (C) LinkedIn

Stephan Koß/Google+

Autor: Stephan Koß;

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: