Recruiting Tage und Social Media verknüpfen


intro

Karrieretag_Soest_FH_SWF LogoHatte ich vor ein paar Tagen von der Sinnhaftigkeit von Offline Events geschrieben, habe ich heute eine Karrieremesse der FH Südwestfalen in Soest besuchen dürfen. Der Karrieretag an sich versteht sich als Marktplatz, wo sich Angebot und Nachfrage des Arbeitsmarktes aufeinandertreffen.

Karrieretag Soest

Bernd Schlömer Piratenpartei DeutschlandDer Karrieretag in Soest soll die Marktteilnehmer des Arbeitsmarktes zusammenbringen. Um das interessanter zu gestalten (ich wage mal zu behaupten, dass Soest nicht das Epizentrum des HR ist), haben sich die Veranstalter rund um Professor Spörer einiges einfallen lassen: Neben den klassischen Bedingungen (Parkplätze, Ausstellungsfläche etc.), wurde Ehrengäste eingeladen und mit einer Podiumsdiskussion gestartet. Neben ein paar Lokalpolitikern war einer der Diskutanten Bernd Schlömer von der Piratenpartei in Deutschland. Mit einem solchen Rahmen lässt sich gut werben und tatsächlich war der Audimax in Soest gut gefüllt. nach der Auftaktveranstaltung begann die Veranstaltung im klassischen Sinne.

Offline- und Onlinewelt verknüpfen

Auch Bernd Schlömer bestätigte: Auch in einer digitalen Welt mit sozialen Netzwerken ist die tatsächliche, echte Kommunikation ein Gut, dass vermittelt werden muss. Hierbei kann man die sozialen Netze gut für seine Sache einspannen: Ein eigener Twitter Account Soest karrieretag PRunterstütze den Karrieretag, gerade auf LinkedIn wurde für die Sache geworben: Findet man hier gut Recruiter und andere Zielgruppen. Hierbei wurde nicht nur stumpf gepostet, sondern mit eigenen Aktionen (wie mit einem QR Code) Neugierde erzeugt und Interesse bei potenziellen Teilnehmern geweckt. Hierbei fand ich die Aussage von Professor Spörer interessant:

Meine Studenten erreiche ich immer weniger über Facebook, eher über Tumblr

Eine Aussage, die sich mit anderen Berichten deckt. Dass die User auf Facebook immer älter werden, ging zwar aktuell wieder durch die Netze, ist aber schon eher seit 2010 bekannt.

extro

Das Zusammenbringen von jungen Menschen und Unternehmen in Form eines Karrieretages ist nicht neu. Durch die Nutzung von modernen Medien kann man den Einsatz in das 21. Jahrhundert gut transformieren. Unter den Talaren, der Muff von 1.000 Jahren, gilt nicht zwingend.

Der Focus im Recruiting sollte nach wie vor der Mensch sein. Neue Trends, wie das Mobile Recruiting verschlafen die deutschen Unternehmen gerade, aber, man muss auch nicht alles mitmachen.

Stephan Koß/Google+
Autor: Stephan Koß;

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: