Stablish.me – endlich ein neues Karriere Start Up

Intro

Stablish Me LogoEndlich kann ich mal wieder ein neues Karrierenetzwerk beschreiben. Seit dem letzten, Poachee, sind ja auch über 24 h her, da muss mal was neues her. Also mal schnell angemeldet bei Stablish.me und elevatorpitschmäßig mal angeschaut. Müssen Xing und LinkedIn vor dem Schweizer StartUp Angst bekommen, wie Artikel es suggerieren?

wie funktioniert es

Stablish Me AnmeldungDie Anmeldung funktioniert über Twitter, Facebook oder LinkedIn Account. Danach soll man sein Profil ausfüllen und natürlich seine Kontakte einladen. Leichter gesagt als getan, weder das Ändern der URL noch das Hochladen eines Profilfotos haben funktioniert.

Danach kann man über die „Discover“ Seite so schauen, wer gerade so wen mag und eine Auszeichnung verliehen hat: Die Badges. Das System setzt auf der Idee der Endorsements auf: haben so schon viele über die Bestätigung bei LinkedIn und Xing ihre Bedenken, versucht Stablish.Me daruf sein Geschäftsmodell aufzusetzen.

Jetzt soll man sein Netzwerk aufbauen und Badges für seine verschiedenen Fähigkeiten und Skills einholen. Zu Beginn werden einem sogar nach Zufallsprinzip welche vorgeschlagen. Bei mir zum Beispiel Chemie. Die LinkedIn API scheint noch nicht so ausgereift zu sein und nur zur Authentifizierung und Abgreifen des Badge SammlungNetzwerkes zu taugen. Ansonsten gibt es die üblichen Seiten eines sozialen Netzwerkes, eine „Me“ Seite, eine „Discover“ Seite und natürlich eine gesonderte Seite für die Badges (ich habe irgendwo noch eine facebook Early Adaptor Badge herumfliegen, ob ich die importieren kann?). Ansonsten nix, worüber man noch sinnvoll was schreiben könnte.

Extro

Gerade gestern hatte ich gezeigt, dass zum Beispiel in Deutschland und auch der Schweiz noch viel Potenzial für Karrierenetzwerke steckt. Über 80% der Berufstätigen sind zum Beispiel weder bei Xing, noch LinkedIn. Finde ich Silp und Poachee noch durchaus erwähnenswert, da das Anonyme Profil durchaus seine Existenzberechtigung hat, weiss ich nicht, ob es Sinn macht, den x-ten Klon von einem Klon etablieren zu wollen. Ein neues Netzwerk sollte eine neue Idee bringen und nicht nur um wenige Ångström ein bestehendes Delete Stablish mevariieren. Wer übrigens bei BranchOut ist, wird sich sehr schnell zu Recht finden, da die Oberfläche wohle Pate stand. Wobei LinkedIn und Xing ja selber auch auf Ryze aufsetzen.

Und eins hat Stablish.Me seinen Vorbildern Xing und LinkedIn weit voraus: Der Knopf zum Löschen seines Accountes bei Stablish.Me ist intuitiv und schnell zu finden. Das können die beiden großen Brüder beide im Moment nicht bieten.

Stephan Koß/Google+
Autor: Stephan Koß

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: