Advertisements

Wer ist innovativer – Xing und LinkedIn?

Intro

Letzens ist mir ein Tweet aufgefallen mit folgenden Inhalt: „Ich finde Xing ist ein gutes Stück innovativer und nutzerfreundlicher als LinkedIn. Ich teste gerade die neue Funktion „Profileinträge bestätigen“ aus den Xing Beta Labs„. Und tatsächlich tut sich bei Xing einiges. Gerade die Themen sind nicht uninteressant – werden aber gerade schon im Betastadium wieder so okkupiert, dass sich der gleiche Weg im Fragen und Antworten Bereich abzeichnet.

Von der Funktionsvielfalt her ist LinkedIn schätze ich drei Jahre voraus. So habe ich gerade eher nebenbei gemerkt, dass Unternehmensprofile nun mehrsprachig genutzt werden können.

Hier meine persönlichen Top 100 der Funktionen, die ich mir bei Xing wünschen würde:

Top 100 Funktionen bei Xing, die man von LinekdIn abschauen könnte

Profil
1 Mehrsprachige Profile anbieten
2 Projektangaben auf Profil machen können
3 Qualifikation der Empfehlungen (vom Kunden, Kollegen, Chef…)
4 Individualisierung der Profilseite durch verschieben der Bereiche
5 Angabe von Ehrenämtern getrennt
6 Statistische Angaben zu Skills
7 Reading List von Amazon integrieren
8 Box.net Files auf Profil integrieren
9 Vanity Name für das eigene Profil
10 Upload einer CV zur Erstellung des Profiles
11 Fragen & Antworten auf Profil integriert (Experte für…)
12 Slideshare (Präsentationen) auf Profil integrieren
13 Speicherung des Profiles als PDF
14 CV Generator (Resume Builder)
15 Merchandise Produkte über API (T-Shirt mit CV etc.)
16 Patente auf Profil angeben
17 Publikationen auf Profil angeben
18 Zugehörigkeit zu NPOs auf Profil (IHK, Verbände etc.)
19 Anzeige von News auf Profil (nur Englische Version verfügbar)
Privatsphäre
20 Anzeige des Profilfotos nur bestimmten Kreis
21 Freie Administrierbarkeit, ob man in „Besuchern“ angezeigt wird
22 Kontakteinstellungen feiner graduieren (Also: Kontaktanfragen nur von   Leuten, die meine Mailadresse kennen)
23 In den Verbindungspfaden Kontakte der Kontakte anonymisieren
24 Einzelne Definitionen, was nach Google exportiert wird
25 Premium Badget: Ich kann entscheiden, ob es angezeigt wird
Netzwerk
26 Keine Einschränkung bei Export des Netzwerkes auf 2.000 Kontakte
27 Adressbuchfunktion für Nichtmitglieder
28 Anzeige, wenn sich aus diesem Adressbuch jemand bei LinkedIn anmeldet
29 Autotagging der Kontakte
30 Direkte Alumniintegration
31 Administrierbare Zusammenfassung als Mail über das Netzwerk
32 Visualisierung des Netzwerkes als Grafik
33 Multiple Abfragen im Adressbuch (Alle Kontakte, die Bänker sind und in   FaM arbeiten)
Post
34 Filtern der Post
35 Volltextindexierung der Post – Suche nach Inhalten
36 Suche nach Post ausgeschiedener Mitglieder
37 Archiv für alte Post
38 Direkte Verknüpfung der Post auf den Profil einer Person
39 Papierkorbfunktion
Status Updates
40 Historie der Statusupdates
41 nach Updates suchen
42 Gefilterte Anzeige der Status Updates (Voreinstellung)
Suche
43 GeoTargeting (Finde in x km im Umkreis von Y km)
44 Ausgabe der Suchergebnissen nach verschiedenen Kriterien
45 Anzeige, wie oft ich in den Suchergebnissen war
46 Analyse meiner Profilbesucher
47 Ausgabe der Keywords, nach denen man gefunden wurde
48 Gespeicherte Profile in Ordnern sortieren
49 Bei Suchkriterien Mehrfachangaben (Multiple Checkboxes)
50 Vorschlagsliste mit Autoauffüllen auch für Gruppen und Unternehmen
51 Referenzsuche
52 Visualisierung meiner Besucher nach Ländern
53 Verlaufskurve, wie mein Profil besucht wurde
54 Suche nach Skills
Gruppen
55 Reiter für Werbung einführen
56 Reiter für Stellenanzeigen einführen
57 Spammeldeknopf in Foren
58 Crowdsourcing für Spam
59 CoC als Direktlink
60 Untergruppen
61 Statistik für Gruppen
62 Wöchentliche (oder tägliche) Summary der Gruppenaktivitäten
63 Einschränkungen für Neumitglieder (3 Tage lang Genehmigung)
64 Einschränkungen für Mitglieder mit 0 Kontakten
65
Freischaltung vorab von bestimmten Mitgliedern
66 Freischaltung vorab von bestimmten Domain
67 Umfragen in Gruppen
68 Grafischer Hinweis auf Gruppenstartseite für anstehende Aufgaben für den   Moderator
69 Persönliche Sortierung der Gruppen
70 Wichtigsten Gruppen im DropDown Feld auf dem Menü
71 Multiple RSS für Gruppen – ich kann mehrere RSS einbinden
72 New in Gruppen – mit Vorschaubild
73 Löschen aller Artikel eines Mitgliedes auf einmal
74 Blockieren einer Person
75 Automatische Annahme von Mitgliedern, die vom Mod eingeladen wurden
Unternehmensprofil
76 Datenbank normalisieren (keine x- hundert mal Siemens)
77 Statistik für Unternehmensprofil im Detail
78 Statistik für die Follower
79 Unternehmensnachrichten getrennt nach Zielgruppe
80 Karte für Produkte
81 Mitarbeiter des Unternehmens direkt suchen
82 Ehemalige Mitarbeiter anschauen
83 Statistik, wohin die ehemaligen Mitarbeiter gewandert sind
84 Anzeige des eigenen Alumni auf Unternehmensprofil
85 Anzeige des Aktienkurses, Verknüpfung WKN
86 Volltextindexierung der Beschreibungen
87 Zusätzliche Suchkriterien für Unternehmenssuche
88 Konzernaggregation (wie bei Siemens)
89 Mehrfachsitze der Unternehmung angeben (inkl. Hauptsitz)
90 Multilinguale Unternehmensprofile
91 Einbinden von Grafiken auf Unternehmensprofil
92 Anzeige von neuen Mitarbeitern
Stellenanzeigen
93 Statistiken für Stellenanzeigen
94 Direkte Bewerbung über Portal
95 Bewerberverwaltung
96 Copy & Paste aus Word und PDF für Stellenanzeige
97 Keywordanalyse der Stellenanzeigenbetrachter
98 GeoTargeting bei Stellensuche
DirectAds
99 Direktwerbung für Kleinkunden
100 Rechtekonzept für Werbetreibende

Google

Advertisements
22 Kommentare
  1. Uwe Henkel sagte:

    Keine Frage, die Aufstellung liest sich beeindruckend.Und ist sie sicher auch.
    Aber:
    Ganz persönlich: LinkedIn hat in Sachen Benutzerführung, Optik, Handling die 3 Jahre Vorsprung im technischen Bereich lange wieder eingebüßt
    Unabhängig davon, dass ich es beruflich auch unter die Lupe nehmen muss, bekommen mich da in der Freizeit aktuell keine 10 Pferde hin.

    Hinsichtlich der Kontaktvorschläge momentan nur Unsinn (zumindest bei mir), und was nützt es mir der Marktführer international zu sein, wenn ich im deutschsprachigen Raum kein Bein auf die Erde bekomme.

    Solange sich LinkedIn nicht in den am Anfang meines Post genannten 3 Bereiche mal bewegt, wird sich das auf Dauer im deutschsprachigen Raum nicht ändern..

    Am Rande noch ein Plus für Xing: Alle Daten liegen auf deutschen Servern und erfüllen somit die Anforderungen an aktuelle Datenschutzforderungen. In Zeiten, in denen die Nutzer immer bewusster auch auf dieses Facette schauen ein nicht zu vernachlässigender Punkt.

    • Hallo Uwe,

      danke für den Kommentar. Bezüglich Handling kann ich nur eins auf den Weg geben: Eine Frage der Konditionierung. Ich habe am Anfang 2009 tierisch über LinkedIn geflucht. Ich habe mich kaum zurecht gefunden. Aber es hat ergonomische Details, die das schnell wett machen. Insbesondere die Mailzusammenfassungen, die Individualisierbarkeit der Menüführung oder die Spambekämpfung sind Ergonomiedetails, die ich nicht missen möchte.

      Aber in einem gebe ich Dir auch recht: Ich „Muss“ dahin, wo meine Zielgruppe sich befindet. Und hier unterscheiden sich LinkedIn und Xing enorm. Ich (persönlich) bewege mich im Umfeld von Konzernen und Banken. Und hier findet man auf LinkedIn einfach mehr. Wenn man Freiberufler sucht, ist Xing besser… aber ehrlich, wer sucht Freiberufler?

      liebe Grüße
      Stephan

  2. Uwe Henkel sagte:

    Guten Morgen Stephan,

    sicher ist Handling immer eine Frage des persönlichen Geschmacks. Bis heute haben die von Dir angesprochenen ergonomischen Details allerdings nicht dazu geführt, dass mir LinkedIn symphatischer geworden ist. 🙂
    Und logischerweise binde ich jedes Netzwerk mit einem bestimmten Ziel ein, bei manchen komme ich dann zum Ergebnis, dass ich diese nicht bauche. So derzeit LinkedIn, Pinterest und noch einige mehr.
    Da ich persönlich Xing nicht zur Stellensuche benutze, sondern einfach zur Vernetzung, liegen hier aus meiner Sicht klare Vorteile bei Xing auf Grund des deutschsprachigen Raumes. Mal eben nach NY fliegen um mit ein paar Netzwerkkontakten sich persönlich zu treffen ist etwas schwierig, das geht in DACH relativ problemlos. Was erschwerend hinzukommt, dass die für mich wichtigen Personen sich ebenfalls nicht bei LinkedIn herumtreiben. Zumindest aktuell.

    Was mich persönlich bei LinkedIn stört, dass hier Datensicherheit wohl aktuell noch ein Stiefkind ist. Da müssen die blauen Kollegen noch eine ganze Ecke nachbessern. Abgesehen von den Serverstandorten.

    Sicher, auch bei Xing ist definitiv nicht alles Gold was glänzt, doch momentan hat es aus meiner ganz persönlichen Warte noch einen Vorsprung.

    Liebe Grüße
    Uwe

  3. Thomas Hermannsberger sagte:

    Die Auflistung führt sehr eindrucksvoll vor Augen, dass LinkedIn seinen Kunden im Vergleich zu Xing deutlich mehr nützliche Funktionen zur Verfügung stellt. Diese Entwicklung kommt nicht von ungefähr und ist auch ganz entscheidend darauf zurückzuführen, dass sich LinkedIn in der letzten Zeit zahlreiche Softwarepatente gesichert hat.

    So wurde dieses Jahr etwa bekannt, dass sich LinkedIn das gesamte Patentportfolio der Softwarefirma Digg für einen zweistelligen Millionenbetrag einverleibt hat. Amerikanische Internetfirmen sichern also ihr zukünftiges Wachstum immer stärker durch den Zukauf von Patenten ab. Deutsche Internetfirmen scheinen dieser Entwicklung hingegen nichts entgegen zu setzen – früher oder später könnten sie dadurch stark in die Enge getrieben werden.

    Allgemein stellt der strategische Zukauf von Patenten durch (Internet-)unternehmen einen bedeutenden und nicht zu unterschätzenden Trend dar, welcher sich in Zukunft noch stark ausweiten dürfte. Auch deutsche Internetunternehmen wie Xing täten gut daran, sich der Bedeutung der aktuellen Situation bewusst zu werden und entsprechend zu handeln bevor es zu spät ist: Amerikanische Konkurrenzunternehmen könnten auch dadurch eine Quasi-Monopolstellung erlangen, indem sie immer mehr entscheidende Schlüsselpatente in ihrem Portfolio anreichern.

    • Hallo Thomas und Danke für den ausführlichen Kommentar. Die deutsche StartUp Szene scheint auch bei Gründung eher den Exit vor Augen zu haben als alles andere. Schade, da so die Innovation auf der Strecke bleibt. Vielleicht sollten sich die Deutschen mehr auf Werkzeug- und Maschienenbau bzw. Autos konzentrieren….

  4. Super Liste, die man nahtlos auch für die mobilen (iPhone) Apps der beiden Netzwerke erweitern könnte. Hier ist vermutlich die Lücke die Xing hinterlässt noch viel, viel größer. Die Xing-App ist schlichtweg gesagt eine Beleidigung für zahlende Xing-Fans.

    • Danke für den Kommentar. Wichtiger ist aber immer noch, wen ich finde. Bei Xing ist, wenn ich Freelancer & Freiberufler suche, immer noch ganz weit vorne, bei Konzernmitarbeitern sieht das schon ganz anders aus. Schönen Sonntag!

      • Ich habe übrigen schon das eine oder andere Profil auf Xing so optimiert, dass es besser gefunden wird. So eine Art Business-SEO-Vodoo 🙂

      • Bei mir nennt sich dass dann LEO – LinkedIn Engine Optimization… geht auch

  5. Pingback: Quora

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: