Advertisements

Veranstaltungen und Events bei LinkedIn anlegen


Oft wird bei LinkedIn ein Eventtool vermisst. Aber es gibt so ein Tool, wenn auch nicht so prominent, wie im Mitbewerb dargestellt. Events kann man hier relativ einfach anlegen und bewerben.

Die Funktion findet sich als Anwendung (oder neudeutsch: App) im Menü zu finden, und leider nur auf englisch:

LinkedIn Events Menü

Ist man auf der Eventseite, so werden verschiedene Events angezeigt. Hier hat man die Möglichkeit, via „Create an Event“ ein eigenes anzulegen:

LinkedIn Events Start

Das Anlegen ist zwar auf englisch, geht aber ansonsten schnell von statten. Hierzu muss man durch drei Seiten navigieren:

LinkedIn Event anlegen 1

Was sehr schön ist, sein Event mit einem Logo zu individualisieren. Nach Anlegen des Events kommt die entsprechende Folgeseite:

LinkedIn Event anlegen 2

Die Angaben sind für die Suche wichtig. Zum Schluss kommt die Sharingseite:

LinkedIn Event anlegen 3Hier kann man das Event unter anderem auf Twitter und Facebook teilen, was dann so aussieht:

LinkedIn Event auf Facebook

Danach kann man über seine Updates das Event auch in seinem Kontaktkreis weiterleiten, in Gruppen publizieren:

LinkedIn Event bewerben

Wenn man bei LinkedIn ein Gruppenevent anlegen möchte, so muss man erst das Event anlegen und den Link als Newletter verteilen. Nicht praktisch, aber gut machbar.

Die Stärken von LinkedIn sind, wie schon bei Betrachter des Profils oder den Jobanzeigen, liegen bei den Statistiken. So kann man bei den Teilnehmern schnell überblicken, aus welcher Branche oder von welchen Unternehmungen diese kommen:

LinkedIn Events Teilnehmer

Durch Klick in die Boxen kann man die gesuchten Personen schnell identifizieren.

Ein weiterer Vorteil, vor allem für kommerzielle Veranstaltungen ist, diese einfach mit DirectAds zu bewerben und einzubinden. Der Vorteil ist, dass man mit einem guten Targeting mit wenigen Euros für eine kleine Werbekampagne auskommt.

Vor- und Nachteile LinkedIn Events

Die weitere Betrachtung ist unabhängig von der Zielgruppe: Man muss seine Events dort anlegen, wo die Zielgruppe ist. Und wenn das StayFriends oder SchuelerVZ ist, dann ist man darauf auf Tool angewiesen.

Vorteile Nachteile
+ Statistiken – Keine Bezahlfunktion
+ offenes Design – Keine Begrenzung
+ Shortlink direkt verfügbar – Keine direkte Einbindung von Gruppen
+ Eigenes Logo einbinden – nur auf Englisch

Insgesamt ein brauchbares Werkzeug. Der Hauptnachteil ist gleichtzeitig der Hauptvorteil: Dadurch, dass die Gruppenverteiler nicht von jedem direkt einbindbar sind (als Moderator eher hinderlich), entfallen viele von den „Reinkarnationstherapieeinladungen“, die man anderweitig erhält: Als normaler Nutzer ein Vorteil.

Advertisements
3 Kommentare
  1. MaMuster sagte:

    Vielen Dank für diese interessante Seite. Vielleicht kann LinkedIn Sie als Autor der FAQs engagieren.
    zwei Fragen, die mir nicht deutlich geworden sind:

    a) Können Events nur von zahlenden Mitgliedern als Anwendung hinzugefügt werden? Wenn nicht, kann es an der Sprache – Anwendung E, Profil in D liegen?
    b) Sind mehrsprachige Profile für alle verfügbar, oder nur wie oben für zahlende LinkedIn-Mitglieder?
    Vielen Dank für Ihre Antwort.

    • Events ist so eine Sache… die wurden erst mal eingestellt (müsste ich mal aktualisieren). Multlinguale Profile hingegen kann jeder anlegen. Einfach auf die Seite gehen, dort auf Profil bearbeiten und die blaue Box aufklappen. Da steht dann „Profil in einer anderen Sprache anlegen“.

      lG
      Stephan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: