Advertisements

LinkedIn IPO – Prospekt veröffentlicht Zahlen 2011


Heute machte ein Blogeintrag via Twitter die Runde: Unter dem Titel „LinkedIn Admits That No One Goes to LinkedIn“ vermeldete der PR Newsletter den Prospekt zum bevorstehenden Börsengang des B2B Netzwerkes LinkedIn. Auch ich hatte hierzu einen kleinen Blogartikel bereits geschrieben.

Dieser ist für anglophile Menschen auf der Homepage des U.S. Securities and Exchange Commission nachzulesen, insgesamt auf 130 Seiten.

Der Zeitpunkt ist hierfür äußerst günstig: Die Börsen sind im Aufwind, der angenommene Wert von 60 Milliarden für Facebook geht durch die Medien. Da der IPO von Facebook nicht vor 2012 zu erwarten ist, könnte LinkedIn daher eine Menge Interessenten anziehen. Tatsächlich hat sich Facebook noch nicht einmal bei der Homepage des U.S. Securities and Exchange Commission angemeldet. Auch ist der Launch von BranchOut, der Karrierelösung von Facebook, noch nicht im Prospekt behandelt. Stattdessen wird als Konkurrenz Xing und Viadeo genannt:

„We face competition from a number of smaller companies in international markets, such as Xing in Germany and Viadeo in France, that provide online professional networking solutions, as well as Internet companies in the customer relationship management market, such as Salesforce.com (Chatter and Jigsaw).“ (Seite 18)

Die Fakten

Ich habe mal ein paar Zahlen und Fakten herausgelöst, die vielleicht von allgemeinem Interesse sein könnten.

Mitglieder Wachstum Allgemein

Mitglieder Wachstum Allgemein

Der wichtigste Punkt sind sicherlich die Anzahl der Mitglieder. Hierbei ist die Kurve Richtung exponentieller Steigung noch am wachsen, aktuell hat LinkedIn 97,795,285 Mitglieder, davon aber nur 1,065,917 in Deutschland.

Imposant sind die Zahlen zu Zugriffen:

Unique Visitors

Unique Visitors

Genauso die Zahlen zu den Seitenaufrufen:

Page Impressions

Page Impressions

Insgesamt setzen mittlerweile 3.900 Unternehmen Komplettlösungen für Ihre Mitarbeiter ein, davon 67 der größten 500 amerikanischen Konzerne:

Unternehmenslösungen

Unternehmenslösungen

Aber: Wem gehört eigentlich im Moment noch LinkedIn? Auch hier gibt der Börsenprospekt auf Seite 113 Auskunft. Detailliert sind auch die Vorstände und Direktoren mit aufgezählt. Die wichtigsten:

Eigentümer von LinkedIn

Eigentümer von LinkedIn

Umsätze und Einnahmen

Das Geschäftsmodell von LinkedIn hat drei Säulen. Dieses sind

  • Premiummitgliedschaften (und Unternehmenslösungen)
  • Recruiter und HR Tools
  • Werbeeinnahmen

Hierbei ist eine ungefähre Gleichverteilung festzustellen. Hierbei wird auch betont, dass die Basismitglieder die Grundlage für das gesamte Wachstum in allen Bereichen darstellt (Seite 45).

Der Nettoumsatz allein stellte sich in den vergangenen Jahren wie folgt dar:

Entwicklung des Nettoumsatzes

Entwicklung des Nettoumsatzes

Verteilt hat sich der Nettoumsatz auf die drei Säulen so:

Nettoumsatz nach Einkommensart

Nettoumsatz nach Einkommensart

Fazit

Haben wir eine DotCom 2 Blase? Das kann ich noch nicht beurteilen, aber solide Zahlen sind das auf jeden Fall. Zum Vergleich hatte eBay 2010 einen Nettoumsatz von 5,721 Mrd. Dollar. Auch wenn sich der Maßstab Ebay noch sehr sportlich darstellt, so hat LinkedIn beispielsweise Lego bald eingeholt – und auf Grund dieser Zahlen von einer Blase zu sprechen, wäre vermessen. Auf der anderen Seite – Second Life wäre 2005 ähnlich gemessen worden, in die Zukunft können die wenigsten schauen.

Advertisements
6 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: