About these ads

Zum Umgang mit Spam in Gruppen auf Xing und LinkedIn

intro

Aus persönlichem Anlass heute ein kleiner Artikel zum Umgang mit Spam in Gruppen. Das Thema ist aktueller denn je: Spam in Gruppen. Hier habe ich sowieso das Gefühl, dass viele nur noch des Buttons wegen sich in Gruppen bewegen und viel der Aktivität Richtung Facebook und Timelines abgewandert ist. Somit sind die Gruppen (oft) ein Schmelztiegel von Werbung und Jobpostings.

SpamJetzt aber zu dem Erlebnis: Ich selber habe ja Foren zum Thema Projektmanagement auf Xing und LinkedIn. In meiner Xing Gruppe fand ich nun am Montag eine Anzeige für einen Segelturn. Analog meiner CoC gelöscht …. und vom Einstellenden postwendend seine Einschätzung erhalten: Das ist ein Businessforum, ich hätte das nicht verstanden etc. pp. Das sein Posting in gefühlt 500 Foren gleichzeitig gepostet wurde, schien ihn auch nicht zu stören. Anstrengend war dabei die Kommunikation: Jemand liest nicht die CoC (und gab auch in der Kommunikation zu, dass ihn das nicht interessiere). Hier war ich kurz davor, jemanden zu sperren und rauszuschmeißen (etwas, was ich eigentlich nicht tue).

Umgang mit Gruppenspam auf Xing

Logo XingWenn man bei Xing eine Gruppe moderiert, sollte man einiges beachten, wenn man Spam Herr werden möchte. Aber mit etwas “Durchhaltevermögen” kann man damit gut umgehen. Im Vorfeld sollte man für sich selber Gedanken machen, was für einen Spam bedeutet: Jede Anzeige, nur nicht Gruppenspezifische, nur nicht regionale Anzeigen etc.

1. Definieren Sie Gruppenregeln

Definieren Sie, was sie akzeptieren, was nicht. Am besten, sie erstellen Gruppenregeln und verweisen in der Begrüßungsmail auf diese. So sollte dieser jede kennen

2. Konsequenz

Die Regeln sollten auch befolgt werden. Dabei nicht von Spammern einschüchtern lassen, wenn die Vorgehensweise transparent ist.

Löschen sollten Sie hierbei nichts, sondern in ein internes Modforum verschieben, damit man das später nachvollziehen kann.

Ich handle dabei nach der Devise: “Leben und leben lassen”: Es ist schon öfters vorgekommen, dass jemand an mich wendet und deutlich macht, warum ein Posting Sinn ergibt. Und allein die Mühe kann man oftmals schon belohnen.

3. AGB beachten

Xing räumt den “Spammern” einige Rechte ein: So soll immer Kontakt aufgenommen werden, wenn man etwas “Löscht”. Das Moderatoren ihre Gruppenmitglieder jedoch nur als Premium anschreiben dürfen, erscheint hier als Kalkül…. und so verzichte ich bei vielen Spammern darauf (Ich denke da vorrangig an die Stretchlimoverleihs etc.). Allerdings: Streng genommen muss jeder Spammer über das “Löschen” informiert werden.

Umgang mit Gruppenspam auf LinkedIn

LinkedIn_logoDie Vorgehensweise auf LinkedIn sollte eigentlich dieselbe sein. Jedoch lässt einen da LinkedIn freiere Hand: Der Gruppenverantwortliche (Das Moderatorenkonzept auf LinkedIn ist mehrstufiger als bei Xing) kann hier definieren und tun, was er will. Damit haben die Spammer nicht die Drohkulisse, wie bei Xing. Jedoch: Transparenz ist hier auch wichtig. Daher sollte man auch hier Gruppenregeln definieren, was gestattet ist und was nicht. Hierbei kann man die Gruppenregeln “oben” als permanent Link in seiner Gruppe anzeigen lassen. Dieses ist wesentlich auffälliger.

1. Gruppenregeln definieren

Auch hier finde ich es wichtig, eine einheitliche Basis zu haben. Hat man als Gruppenverantwortlicher Gruppenregeln definiert, so erscheinen diese oben im Forum:

Gruppenregeln

2. Unangemessen melden

Bei LinkedIn können die Gruppenteilnehmer Diskussionbeiträge als unangemessen melden:

Unangemessen meldenWenn ein User dieses bedient, bekommt der Moderator eine Meldung, auf die er reagieren kann. Bei LinkedIn kann der Moderator über die Gruppenverwaltung jedes Mitglied direkt anschreiben, egal ob was für einen Account er besitzt.

Eine Steigerung ist die Nutzung von Crowdsourcing: So kann ein Mod definieren, dass ein Beitrag, wenn er n – mal gemeldet wurde, automatisch gelöscht wurde. Eine umstrittene, aber begehbare Lösung

3. Nutzen Sie Reiter für Werbung und Stellenamrkt

Man kann bei LinkedIn Gruppenreiter für Werbung und Job Postings einrichten. Dieses sollte genutzt werden, kann man so seine Gruppe clustern und die Diskussionen unter sich belassen. Außerdem kann man “Spam” dann auch zur “Werbung” verschieben und vielen Diskussionen aus den Weg gehen.

Mehr Details habe ich für LinkedIn schon in einem anderen Artikel geschrieben.

About these ads
1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 231 Followern an

%d Bloggern gefällt das: