Über diese Anzeigen

Mehrsprachigkeit für Unternehmensprofile bei LinkedIn nutzen


LinkedIn bietet die Möglichkeit, Unternehmensprofile anzulegen und somit für sein Unternehmen zu werben. Die großen drei sozialen Netzwerke sind Google+, Facebook und LinkedIn. Wie man so ein Firmenprofil anlegt, hatte ich schon hier beschrieben. Welches von Vorteil ist oder man mehrere verwenden sollte, habe ich in einem anderem Artikel beschrieben.

Ein Nachteil von LinkedIn ist, dass man nur ein Unternehmensprofil anlegen kann. Bei Facebook oder Google+ sind mehrere möglich und können somit auf die Zielgruppen abgestimmt werden. Man kann jedoch die Mehrsprachigkeit über Produkte nutzen:

Auf LinkedIn kann eine sogenannte “Produktkarte” verwendet werden. Diese habe ich zum Beispiel für das Unternehmensprofil der ITP verwendet:

Mehrsprachige Unternehmensprofile nutzen Start

Mehrsprachige Unternehmensprofile nutzen Start

Was weniger bekannt ist, ist, dass man diese Seite “targeten” kann: Man kann definieren, welche Zielgruppe was für ein Text (und welche Bilder) angezeigt bekommt.

Hierzu muss zuerst eine Produktkarte angelegt werden. Dieses hatte ich an anderer Stelle bereits beschrieben.

Das Targeting kann man auch dazu nutzen, verschiedene Sprachbereiche abzugrenzen (und auch unterschiedliche Bilder zu verwenden: Eine leicht bekleidete Dame wäre für den arabischen Raum unvorteilhaft).

Wenn die Standardseite bereits angelegt worden ist, kann man die Produktseite neu bearbeiten:

Mehrsprachige Unternehmensprofil nutzen 1

Mehrsprachige Unternehmensprofile nutzen 1

Ist man in den Bearbeitungsmodus gelangt, so ist die Standardseite bereits als Grundeinstellung definiert. Jetzt kann man eine “neue Zielgruppe” erstellen:

Mehrsprachige Unternehmensprofil nutzen 2

Mehrsprachige Unternehmensprofile nutzen 2

Nutzt man den davor vorgesehenen Button, so folgt eine Seite, in der man targeten (=Zielgruppe definieren) kann:

Mehrsprachige Unternehmensprofil nutzen 3

Mehrsprachige Unternehmensprofile nutzen 3

Hier hat man verschiedene Möglichkeiten. Man kann auswählen zwischen

  • Unternehmensgröße
  • Tätigkeitsbereich
  • Branche
  • Karrierelevel
  • Ort

In meinem Beispiel sollte man Ort verwenden. So kann man zum Beispiel für Deutschland andere Produkte bewerben, als Rest der Welt. Auch ist es denkbar, für Frankreich eine eigene Karte anzulegen. Wichtig ist, unter “Beschreibung” (ganz linker Reiter) einen sprechenden Namen zu verwenden.

Mehrsprachige Unternehmensprofil nutzen 4

Mehrsprachige Unternehmensprofile nutzen 4

Die verschiedenen, angelegten Zielgruppen werden nun angezeigt und man kann unterschiedliche Text und / oder Sprachen, aber auch Bilder verwenden.

Dieses für Mehrsprachigkeit zu nutzen ist aber nur eine Möglichkeit, die Zielgruppendefinition zu verwenden. Denkbar ist auch, dass man seiner Stammklientel in einer eigenen Definition die neusten Produkte offeriert werden, während dem Mitbewerb allgemeines Marketing zur Verfügung gestellt wird.

Die Möglichkeiten sind vielfältig.

Über diese Anzeigen
11 Kommentare
  1. eurolore sagte:

    Danke für die Aufklärung der Funktionen in den Netzwerken,
    Wenn man weiß wie die Netze kommunizieren, kann man mehr bewirken,
    Ich beschäftige mich mehr mit den anderen Versorgungsnetzen wie Elektro- und Wasserströmungen, und sehe auch eine gewisse Analogie zu diesem Thema! Die Umfragefunktion und Kurzlinkgenerierung http://lnkd.in/g96JAc bei Linkedin finde ich auch sehr interessant !

    • Hallo,

      es gibt noch vieles zu berichten. Manchmal denke ich mir aber auch, dass gerade die Komplexität viele Nutzer verzweifeln lässt. LinkedIn kann man erst sinnvoll einsetzen, wenn man eine gewisse Zeit damit verbracht hat. Und nicht jeder kann und will so viel Zeit investieren. Deswegen versuche ich auch immer, einzelne Themen herauszupicken.

      liebe Grüße aus Hannover,
      Stephan

      • jabada sagte:

        Das stimmt. Es ist wirklich unheimlich komplex. Vorallem, wenn man den Auftritt erstmal planen und alle Inhalte sammeln möchte, bevor man “live” geht. Da kann man Dinge nur über Recherche im Vorfeld herausfinden und nicht durch Ausprobieren…Dieses Targeting das Sie oben beschreiben haben, das könnte ja dann sogar eine Möglichkeit sein, mehrere Niederlassungen aus unterschiedlichen Ländern einer Firma (z.B. D, A,CH-Region) unter einem geschlossenen Unternehmensauftritt auf LinkedIn zu bündeln…?! (Anstatt mehrere eigenständige Seiten einzurichten)
        Vielen herzlichen Dank für Ihre -wirklich immer sehr anschaulichen- Ausführungen rund um LinkedIn. Hier steckt wirklich eine Menge Arbeit drin! Dieser Blog ist mittlerweile meine Informationsquelle Nr.1. Super!

  2. Pascal sagte:

    Hallo,
    ich beschäftige mich momentan auch mit der Erstellung von von mehrsprachigen LinkedIN-Profilen.
    Da dieser Beitrag schon etwas älter ist (Feb 2012), wollte ich nachfragen, ob dies immer noch der aktuelle Stand ist?
    Bei einem Portal wie LinkedIN, kann ich mir nicht vorstellen, dass man spezielle Inhalte (verschiedene Sprachen) nur in der Produktkarte anzeigen kann.
    Als Student schaue ich mir gerade verschiedene Internetseiten an, um diese in meiner Vorlesung vorzustellen.
    Mein spezieller Fall wäre, ein Unternehmensprofil in Frankreich auf französisch, in DE auf deutsch, etc. anzeigen zu lassen.
    Mir ist aufgefallen, dass selbst große französische Firmen auf der Startseite ihre Posts in französisch und englisch (doppelt) platzieren. -> Sieht meiner Meinung nach nicht gerade professionell aus.
    Ich habe schon viel recherchiert aber noch nichts gefunden.
    Hoffe jemand kann mir hier weiterhelfen.

    Vielen Dank.
    PS: Dies ist ein klasse Blog.

    • Hallo,

      tatsächlich ist die Mehrsprachigkeit auf Produktkarte die älteste Form, die LinkedIn eingeführt hat. Später folgte erst das Unternehmensprofil selber

      http://linkedinsiders.wordpress.com/2012/07/04/mehrsprachige-unternehmensprofile-bei-linkedin/

      und später die differenzierten Status Updates, die auch eine Selektion hinsichtlich der Sprache erfüllen:

      http://linkedinsiders.wordpress.com/2013/07/29/linkedin-sponsored-stories/

      lG
      Stephan

      • Pascal sagte:

        Danke dir für die schnellen Informationen.
        Ist es eigentlich auch möglich in der Karrieresektion verschiedene Inhalten für spezielle Gruppen anzuzeigen? z.B. das alle Studenten unter der Ruprik “Karriere” Informationen für Einstiegspositionen bekommen.
        Dies ist ja in der Ruprik “Produkte” möglich (siehe dieser Blog hier).

        lG
        Pascal

      • Hallo Pascal,

        ja das ist möglich und sogar gewollt. Die Selektionskriterien sind über all auf LinkedIn einheitlich und unter “karrierestufe” gibt es “Student” als Auswahlmöglichkeit. Screenshot kann ich leider keinen ziehen, da die Karriereseiten ein Kaufprodukt sind.

        lG
        Stephan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 245 Followern an

%d Bloggern gefällt das: