Über diese Anzeigen

Doch kein neuer Nutzen? 100 Tage Google+


google-plus-logo-buttonDas soziale Netzwerk Google+ hat nun knapp 100 Tage hinter sich, davon ca. 20 Tage “offen”. Im Journalismus gilt die 100 Tage Frist als der Zeitraum, wo die ersten “Erfolge” gemessen werden können und dürfen (ich möchte mich allerdings nicht anmaßen, meinen kleinen Blog unter dem Begriff “Journalismus” zu subsumieren). Der Klassiker unter der Messung eines Erfolges ist die Anzahl der angemeldeten Nutzer. Hier liegt Google+, laut einem aktuellen Artikel in der Zeit, bei 50 Millionen. Und das kann, nach Googles Erfahrungen mit Wave & Co, schon mal neidlos als Erfolg gewertet werden.

Aber schon zu Beginn wurde der Nutzen einer neuen Plattform in Frage gestellt. Insbesondere der Begriff der Redundanz ist hier im Mittelpunkt von Rolands Analysen und ich stimme ihm auch uneingeschränkt zu: Wenn man sowieso dieselben Leute trifft, dann muss man das nicht auf drei oder vier Plattformen.

Die technische Fortentwicklung bei Google+ ging am Anfang sehr stark. Insbesondere die Integration von Spielen soll Facebook Kunden ködern und die Integration in einer getrennten Timeline scheint aus der Dominanz von CityVille und Mafia Wars bei Facebook gelernt zu haben:

GooglePlus Spielestream

Durch die gesplitteten Streams können sich Spieler austauschen und interagieren, ohne die Desinteressierten mit Meldungen zu nerven. Die Lösung ist simple, aber elegant.

Was aber fehlt und aus meiner Sicht vor der Öffnung am 20. September ist die Präsentation von Unternehmungen. In Kombination mit dem Klarnamenzwang kommen damit seit dem 20. September echte Namen, die eigentlich nur einem Zweck dienen, der Werbung. So sieht es oft so aus, wenn man von Google+ eine Mail erhält, dass jemand einem zu den Kreisen hinzugefügt hat:

GooglePlus Werbung

  • Eine Follower Ratio von 1:10
  • Jede Menge hübsche Bilder von den Artikeln
  • Eine Timeline, wo das +1 auch noch von dem Autor stammt

Schon erscheint es, dass diese Profile automatisiert erstellt werden, so uniform schlecht erscheinen diese.

Der Effekt: Man interessiert sich nicht mehr für die neuen Folgenden, da diese in hohem Maße Spammer sind. Ein Effekt, der mir von Twitter bekannt ist.

So könnte der schnelle Erfolg das Leid von Google+ werden. Angeheizt wird die Spammerfront zusätzlich von der Hoffnung, hier SEO für Arme betreiben zu können: Wenn mir viele folgen bin ich auch in der regulären Google Suche weit oben platziert.

Im Moment scheint die normale Nutzerebene zu fehlen: Direkt nach den Kreisen der Poweruser in sozialen Netzwerken folgte ein Heer aus Spammern. Leider fehlt aber die breite Basis wie bei Facebook, die liebe Kindergärtnerin, die Verflossene aus der Abizeit oder der WG Genosse aus dem Studium. Diese breite Masse an “C Kontakten” macht wiederum Facebook sympathisch und bildet die Grundlage des wirtschaftlichen Erfolges: So ist dieses Netzwerk interessant.

Die Dominanz im Suchmaschinenmarkt jedoch könnte Google+ in Zukunft stark nützen: Wenn ich Inhalte produziere und +1 wirken anders als ein Tweet oder like, so werde ich das Medium nicht vernachlässigen können und dürfen.

Noch variiert die Nutzung die stark, mal steigt diese an Toptagen um 1.200 % (!!!), sinkt dann aber wieder um 60 %. Ob Google+ in der Masse ankommt, bleibt abzuwarten. Eine Zielgruppe wurde schon jetzt überzeugt: Photographen. Hier findet man die meisten Lobpreisungen über Google+. Und mein WG Genosse aus alter Zeit ist schon da, Verflossene und Kindergärtnerinnen habe ich noch nicht getroffen.

Über diese Anzeigen
5 Kommentare
  1. StephanN sagte:

    Ein Rohrkrepierer wie Buzz oder Wave ist G+ ja zum Glück nicht. Nur war der anfängliche Sogeffekt enorm.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 239 Followern an

%d Bloggern gefällt das: