About these ads

Das Gleiche in grün… Erste Ansichten des Xing Relaunch

Intro

Heute war es soweit: Xing im “neuem” Gewand. Also darauf gestürzt und mal ageschaut. Ganz wichtig: Für eine vernünftige und endgültige Bewertung wäre es zu früh (und wäre auch so subjektiv, dass es nie endgültig wäre). In den nächsten Passagen, was mir so auffällt.

Eins fällt jedoch auf: Eine Anpassung an “die Blauen”.

Der Relaunch

Ein großes Lob: Xing hat aus der Vergangenheit gelernt und den Relaunch angekündigt und rechtzeitig kommuniziert und Previews zur Verfügung gestellt. Auch scheint eine generalstabsmäßige Planung zu einer Auszeit von keiner halben Stunde geführt, was eine großartige Leistung darstellt.

Im Anschluss funktioniert die Plattform einwandfrei, und man muss schon mit der Lupe suchen, um Designfehler auszumachen:

Kleinigkeiten Xing

Kleinigkeiten Xing

Die Qualität des Relaunch lässt also keine Wünsche übrig.

Startseite

Eine große Hilfe bietet Xing all denjenigen an, die auf den verschiedenen Plattformen unterwegs ist. So kommt man weniger durcheinander, wenn man parallel LinkedIn und Xing bedienen muss, beispielsweise als Recruiter:

Startleisten Xing LinkedIn

Startleisten Xing LinkedIn

Eine Annäherung an “die Blauen” lässt sich meines Erachtens nicht leugnen.

Neu ist die Schnellstartleiste auf der linken Seite. Die braucht man auch, es gibt keinen direkten Link zum Beispiel zum Postfach:

Wo ist mein Postfach

Wo ist mein Postfach

Hat man das Postfach gefunden, so ist das innere Design wieder recht intuitiv und wie gewohnt. Schade ist, dass eine der Hautfunktionalitäten, die Suche in der Post, nicht angepasst worden ist. So wird weiterhin nur nach Sendern gesucht und bereits abtrünnige Xing Mitglieder werden über die Suche gar nicht erfasst (also: wie gehabt):

Suche in der Post

Suche in der Post

Ansonsten gilt genauso für die persönliche, als auch die Gruppenstartseite, dass diese von einer “unendlichen” Timeline dominiert wird. Auch hat Xing aus der Vergangenheit als Erfahrung mitgenommen, dass die Einträge etwas platzsparender daher kommen und nicht mehr weiß den Bildschirm dominiert.

Was ich schade finde: Die Boxen “Meine letzten Gruppenartikel” und “Letzten Gruppenartikel meiner Gruppen” sind von der Startseite verschwunden. Während ich “Meine letzten Artikel” gar nicht mehr gefunden habe, geht “Letzten Gruppenartikel meiner Gruppen” in einer Art Timeline auf der Gruppenseite auf. Aber mit dieser Suche bin ich nicht allein:

Tweet Letzte artikel

Tweet Letzte artikel

Was daran schon fast zynisch anmutet: Ich habe diese beiden effektiven Boxen immer als eines der Ergonomievorteile von Xing propagiert. Haben diese beiden Boxen immer angenehm zu navigieren geholfen. Vielleicht wollte man die sei 2006 geforderte Individualisierung der Boxen umgehen.

Was spontan als sehr gelungen auffällt, ist ein vernünftiger WYSIWYG Editor für die “Über mich” Seite mit der Möglichkeit, Grafiken, Links und Tabellen einzubinden:

Über mich editieren

Über mich editieren

Dem Gegenüber wurden die Apps abgeschaltet. Diese schienen allerdings eh nie Anklang gefunden zu haben.

Fazit

Das heutige Relaunch spiegelt meines Erachtens zwei Dinge wieder

  1. Das Xing durchaus in der Lage ist, technisch etwas umzusetzen
  2. Das aber das Selbstbewusstsein in Hamburg fehlt, sich seine Nische zu suchen

Insgesamt finde ich beim neuen Layout eine Anpassung an LinkedIn und Facebook ist nicht zu übersehen. Ob sich die Hamburger damit einen Gefallen tuen? Der Wechsel zu den “Blauen” wird nun erheblich vereinfacht und vor allem Premiumkunden wird der Mehrwert ihrer Mitgliedschaft immer schwerer zu vermitteln sein.

Etwas weniger Mainstream und mehr “deutsch” wäre wahrscheinlich sinnvoller gewesen. Auch die Öffnung (zum Beispiel zu Tweetdeck oder Hootsuite) wäre sicherlich sinnvoll gewesen, da der Markt so was verlangt.

Persönlich schade empfinde ich die Verabschiedung der beiden Boxen zu den Gruppenartikeln. Waren gerade diese beiden ein Art Anker in der Navigation.

Technisch gibt es am Relaunch nichts zu mäkeln, hier haben die Hamburger saubere Arbeit geleistet.

About these ads
7 Kommentare
  1. Ex_Premium_XINGer sagte:

    Schön sachlich geschrieben und trotzdem die Schwächen herausgestellt: Die Aussage … “Der Wechsel zu den „Blauen“ wird nun erheblich vereinfacht und vor allem Premiumkunden wird der Mehrwert ihrer Mitgliedschaft immer schwerer zu vermitteln sein.” … trifft – jedenfalls für – mich zu.

  2. Ich schließe mich als zukünftiges Ex-Xing-Premiummitglied meinem Vorschreiber an.

    Genau die Elemente, die für mich den Sinn von Xing ausmachen, muss ich nun mühsam suchen und über mehrere Klicks separat aufrufen. Wieso in Zeiten von Smartphones, Netbooks und Tablet-PCs die Seitengröße verfielfacht und das Scrollen zur Haupttätigkeit erhoben wurde, erschließt sich mir auch nicht wirklich.

    Ich werde mich jetzt über die Alternativen schlaumachen – ein Grund, warum ich hier gelandet bin.

  3. Absolut richtig. Für mich fehlen auch genau diese wichtigen Tools: Die Boxen „Meine letzten Gruppenartikel“ und „Letzten Gruppenartikel meiner Gruppen“, die schnell und übersichttlich waren. Jetzt scrolle ich ewig über Seiten und bin davon ehrlich ziemlich genervt. Für mich eine eindeutige Verschlechterung betreffend dieser doch recht guten Tools.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 225 Followern an

%d Bloggern gefällt das: